Christiane Wehr: „Freiraum frei räumen. Ein inflationär gebrauchter Topos wird entsedimentiert‟ (Sprung 6)

 

Wo kann heute und zukünftig emanzipatorischer Freiraum gewonnen werden? Wie kann etwas „frei“ sein, das sich stets durch soziale Verhältnisse konstituiert? Welche kritischen Impulse sind in diesem Zusammenhang von Freiräumen in der Kunst zu erwarten?

 

Freiraum wird in dieser fächerübergreifenden Studie als Idee, als Ort und als Rahmen­bedingung für Veränderungshandeln in den Blick genommen.

 

Paperpack, 414 Seiten, sieben Abbildungen.

20,00 EUR (D) ISBN 978-3-940272-05-8.

Lieferbar seit Januar 2016

20,00 €

  • 0,52 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1